Home Navigationspfeil Über uns Navigationspfeil Tradition

 

Die Neue Kadampa Tradition

tradition_1.jpg


Buddha & Buddhismus

Der Gründer des Buddhismus in unserer Welt war Buddha Shakyamuni. Er lebte und lehrte vor ungefähr 2500 Jahren in Indien. Seit dieser Zeit sind Millionen von Menschen dem reinen spirituellen Pfad, den er enthüllte, gefolgt.
Buddha erklärte, daß alle unsere Probleme und all unser Leiden von verwirrten und negativen Gedanken entstehen, während all unser Glück und all unsere guten Bedingungen auf friedvolles und positives Denken zurückgeführt werden können.

​..........................................................​

 

​Dauerhafter Frieden und reines Glück​

 

Buddha hat Methoden dafür gelehrt, wie man allmählich negative Reaktionen wie Ärger, Eifersucht und Unwissenheit überwinden kann und wie man positive Einstellungen wie Liebe, Mitgefühl und Weisheit entwickeln kann. Durch diese Methoden können wir dauerhaften Frieden und Glück erfahren.

Diese Methoden können von jede/m benutzt werden, in jedem Land, jeder Kultur, in jedem Alter. Wenn wir selber einmal Erfahrung in diesen Methoden gewonnen haben, können wir sie auch an andere weitergeben, so daß sie den gleichen Nutzen daraus ziehen können. Die buddhistische Lebensweise - Frieden, liebende Güte und Weisheit - ist heute ebenso relevant wie zu der Zeit als Buddha im alten Indien erschien.​

...........................................................

 

Eine weltweite Familie

Die NKT - IKBU ist eine internationale Vereinigung von mehr als 1000 Studien- und Meditations-Zentren / Gruppen und hat zum Zweck, überall den Menschen zu helfen, Sinn und Zweck im Leben zu finden und den buddhistischen Glauben auf der ganzen Welt zu fördern.

Die Überlieferungslinie der NKT-IKBU stammt von Buddha Shakyamuni und wurde über verschiedene Meister an Je Tsongkhapa (1357-1419) übertragen. Von Je Tsongkhapa gelangte die vollständige Überlieferung über hoch verwirklichte Spirituelle Meister zu unserem gegenwärtigen Lehrer, dem Ehrwürdigen Geshe Kelsang Gyatso. Sie wird "Die Neue" genannt, weil sie einerseits in den westlichen Ländern neu ist und andererseits neue besondere Studienprogramme entworfen wurden.

Das besondere Merkmal dieser Tradition ist die ausgewogene Verbindung von systematischem Studium und Meditationspraxis, durch die wir unseren Geist erfolgreich schulen und weiterentwickeln können. Dazu hat Geshe Kelsang Gyatso drei Studienprogramme geschaffen, das Allgemeine Programm, das Grundlagenprogramm und das Lehrerausbildungsprogramm.

Alle von Geshe Kelsang gegründeten buddhistischen Zentren sind Mitglieder der Neuen Kadampa-Tradition - International Kadampa Buddhist Union - und führen eines oder mehrere dieser Programme durch. Sie folgen spirituell der gleichen Richtung und sind eine Vereinigung unabhängiger Dharma-Zentren, verbunden durch einen gemeinsamen spirituellen Weg.

Die Neue Kadampa Tradition ist eine vollkommen unabhängige buddhistische Tradition und hat keine politische Zugehörigkeit; sie ist eine internationale gemeinnützige Einrichtung.

...........................................................


Unser Gründer

Ven. Geshe Kelsang Gyatso Rinpoche

tradition_3.jpg


I​st der Gründer der Neuen Kadampa Tradition.
Er ist in einer abgelegenen Stadt hoch auf dem tibetischen Plateau geboren und mit acht Jahren als buddhistischer Mönch ordiniert worden. Nach der Ordination studierte er Buddhas Unterweisungen zwanzig Jahre in grossen tibetischen Klöstern.

Nachdem er seine Studien abgeschlossen und mit dem „Geshe" Titel ausgezeichnet wurde („Geshe" bedeutet tugendhafter spiritueller Freund), hat er sein Leben der Meditation gewidmet. Zu Beginn nahe der Grenze zu Nepal und später in den Bergen des nördlichen Indiens hat er sich in tiefgründige Meditationsretreats begeben. Schon bald haben ihn die Menschen als einen grossen Meditierenden angesehen und viele haben ihn als einen zeitgenössischen Mahasiddha betrachtet.

Nachdem er fast zwanzig Jahre im Retreat verbracht hatte, ist er auf die Bitte seines eigenen spirituellen Meisters Kyabje Trijang Dorjechang einer Einladung vom Manjushri Meditationszentrum in England gefolgt und ist 1977 in den Westen gereist. Seit dieser Zeit ist das Manjushri Zentrum sein spirituelles Zuhause geworden, wo er Tausende von Unterweisungen gegeben hat. Viele dieser Unterweisungen sind in 22 hoch angesehenen Büchern über Buddhismus und Meditation veröffentlicht worden, einschliesslich seinem letzten Buch, Moderner Buddhismus.

Geshe Kelsang ist von der allgemeinen Anwendbarkeit von Buddhas Unterweisungen überzeugt und präsentiert sie auf eine Weise, die von allen Menschen in ihrem täglichen Leben umgesetzt werden kann und die es ihnen erlaubt, eine anfängliche Erfahrung von innerem Frieden zu gewinnen.

Er versteht die Probleme, welche die Menschen in der heutigen Zeit erfahren und zeigt, wie sie durch einfache wissenschaftliche, von Buddha gelehrte Methoden, gelöst werden können. Obwohl seine Unterweisungen aussergewöhnlich klar und leicht zu verstehen sind enthalten sie die gesamte tiefe Weisheitsüberlieferungslinie deren Halter er ist. Geshe-la hat oft den Satz „einfach, aber sehr tiefgründig" wiederholt, was perfekt seine aussergewöhnliche Präsentation des modernen Buddhismus zusammenfasst.

Während seiner Zeit im Manjushri Zentrum hat Geshe-la die Pläne des ersten Kadampa Tempels für den Weltfrieden entworfen und dessen Bau beaufsichtigt. Er hat das Internationale Tempel Projekt ins Leben gerufen, dessen Absicht es ist, buddhistische Institutionen und Tempel in der ganzen Welt zu errichten.

Über die Jahre hat Geshe Kelsang mehr als tausend Meditationszentren und -gruppen in über vierzig Ländern gegründet und hat drei Studienprogramme entwickelt - das Allgemeine Programm, das Grundlagen Programm und das Lehrerausbildungsprogramm, die an diesen Zentren unterrichtet werden.

Er hat Hunderte von Lehrern ausgebildet sowie vielen Mönchen und Nonnen die Ordination gewährt. Er hat eine vollständige Überlieferungslinie nicht nur von Unterweisungen und Einsichten aber auch von Gebeten, Ritualen, sakraler Kunst und Musik überliefert, welche alle auf die Bedürfnisse der modernen Welt zugeschnitten sind.

Obwohl er als Spiritueller Direktor zurückgetreten ist, arbeitet er sogar im Alter von über achtzig Jahren immer noch unermüdlich daran, die kostbaren Unterweisungen des Kadampa Buddhismus in der ganzen Welt zu verbreiten. Sein grösster Wunsch ist es, dass jedes einzelne Lebewesen schliesslich die Erlangung des erhabenen beständigen geistigen Friedens der Erleuchtung realisieren kann.

 

​.......................................................................​



Gen-la Kelsang Dekyong - Spirituelle Leiterin

tradition_4.jpg

Gen-la Kelsang Dekyong, die spirituelle Leiterin der NKT-IKBU und die Haupt-Zentrumslehrerin im Manjushri KMC, dem Mutterzentrum der Tradition, ist eine moderne buddhistische Nonne die ihr Leben dem Ziel widmet den verschiedensten Menschen die Gelegenheit zu bieten wirkliches Glück, durch das Kultivieren von innerem, geistigen Frieden, zu finden.
Seit 30 Jahren ist sie eine enge Schülerin von Geshe Kelsang Gyatso und eine äusserst erfahrene Lehrerin, die international an vielen Orten unterrichtet hat.
Bevor sie zur Leiterin ernannt wurde hat sie als nationale spirituelle Leiterin der USA gedient.
Sie ist eine kraftvolle Lehrerin, die Buddhas Lehre zugänglich vermittelt und durch eigenes Beispiel demonstriert wie diese im täglichen Leben zu praktizieren ist.
Gen-la widmet ihr Leben der Entwicklung von Kadampa Buddhismus weltweit. Sie ist instrumental im schaffen neuer Zentren und unterstützt und ermutigt - mit Enthusiasmus - alle die, die ebenfalls in diesen Projekten tätig sind.

 

​.......................................................................​​

 

Gen-la Kelsang Jampa - Stellvertretender spiritueller Leiter

tradition_5.jpg


 

Gen-la Kelsang Jampa ist der stellvertretende spirituelle Leiter der Neuen Kadampa Tradition - Internationalen Buddhisten Union (NKT-IKBU) und der Zentrumslehrer im Kadampa Meditation Centre Texas, USA.​ 
Er ist ein amerikanischer Mönch, der sein Leben dem Wunsch widmet modernen Menschen zu helfen ihre täglichen Probleme zu lösen, indem sie die Kapazität ihres Geistes, durch die Praxis von Meditation und modernem Buddhismus, entwickeln. 
​Gen-la Jampa ist ein langjähriger Schüler von Ven. Geshe Kelsang Gyatso und unterrichtet seit vielen Jahren unter dessen spirituellen Anleitung in verschiedenen Dharma-Zentren und an internationalen Events​. Seine Aufrichtigkeit und Güte sind berührend und er ist sehr beliebt wegen seinen klaren und inspirierenden Unterweisungen.